Naturrituale im Jahreskreis 2024:
Ausrichten und Verbinden in herausfordernden Zeiten

Sa, 27.01.2024: Lichtmess

Ort: Bischofswerda (Oberlausitz)
Zeit: 10.30-17.30 Uhr

Der 1. Februar markiert in alten Kalendern den Übergang vom Winter zum Frühling: der Himmel erstrahlt in einem anderen Blau als im Winter, der Vogelgesang ist ein anderer, in der Atmosphäre «dreht» sich etwas zum aufsteigenden Licht hin. Diese Zeit lehrt und etwas über den Anfang und das zarte Sichtbarwerden von etwas, was lange schlief.

 Sa, 27.04.2024: Walpurgis

Ort: Trossin (Dübener Heide)
Zeit: 10.30-17.30 Uhr

 Der 1. Mai ist das Tor von der Frühlings- zur Sommerjahreszeit. Alle Pflanzen entfalten sich in den nächsten sechs Wochen bis zum Höchststand der Sonne am 21. 6. zur vollen Blüte. Es ist von der Natur her eine kraftvolle Zeit. Diese Jahreszeit lehrt uns, wie wir wachsen, ohne dabei in ein entkoppeltes "Immer weiter-immer höher-immer schneller" zu geraten.

 Sa, 03.08.2024 Schnitter*infest  

Ort: Bischofswerda (Oberlausitz)
Zeit: 10.30-17.30 Uhr

Zum  1. August geht der Sommer zu Ende. Viele Bräuche drehen sich um das Schneiden und Ernten. Diese Zeit steht für das gelebte Leben generell, für einen durchlebten Lebensabschnitt, das Gewordene und zur Blüte Gekommene im eigenen Leben.  Aber wir bekommen auch das Nicht-Gelebte und Verpasste zu Gesicht, oder das, was wir unterlassen oder falsch entschieden haben. 

 Sa, 02.11.2024 Ahn*infest

 Ort: Trossin (Dübener Heide)
Zeit: 10.30-17.30 Uhr

Der 1. November ist nach alten Kalendern der Beginn des Winters, wo alles in den Schoss der Erde eingeht und daraus im Frühling verwandelt und erneuert wieder hervorkommt. Laut den Bräuchen und Mythen öffnen sich jetzt die Tore zu einer erweiterten, «übersinnlichen» Dimension von Wahrnehmung. Es beginnt die dunkelste Zeit im Jahr, und die mit der meisten Magie.

Warum Jahreskreisrituale?

 

Jahreszeitenrituale geben dir die Möglichkeit, in deinem schnelllebigen Alltag innezuhalten, dir der Qualität des Jahres gewahr zu werden und dich bewusst neu auszurichten. 

Jahreszeitenrituale haben immer ein gehöriges Transformationspotential für dein Sein und Wirken in der Welt. 

Und: wir schauen immer auch auf die kollektive Ebene und üben damit auch neue Wege ein,  unsere Gesellschaft hin zu einer sozial-ökologischen Transformation zu begleiten.

Zu jedem Ritual tauchen wir als Gruppe für einen Tag draußen in die jeweilige Qualität der Jahreszeiten ein. Du mit dem, was dich bewegt, inmitten dessen, was die Jahreszeit bereithält. 

Wir inszenieren (herrschaftskritisch!) mit der Natur heilsame Bilder, die auf den ursprünglichen Mythen, Märchen und Bräuchen unserer mitteleuropäischen Ahn*innen beruhen. Deine Seele wird davon genährt, in die größere zyklische Ordnung und den ewigen Kreislauf von Werden und Vergehen eingebettet zu sein. 

Innerhalb des Rituals findest du Raum für deine eigenen Prozesse, und im Kreis, in dem wir von Herzen hören, kannst du teilen, was dich bewegt. 

Organisatorisches

Wo genau?
Die Landschaften, in und mit denen wir die Rituale durchführen, sind im Wechsel die Dübener Heide und die Oberlausitz. 
An beiden Orten stehen uns außerdem eine gemütlich-helle Jurte bzw. ein geräumiges Tipi zur Verfügung. 

Januar&August: Hof Chikago, Weickersdorfer Str. 55, 01877 Bischofswerda
(vom Bahnhof Bischofswerda kann ein kostenfreier Shuttle organisiert werden)

Mai&November  Platz der Wildnisschule Heidefeuer, Am Meltitz 4, 04880 Trossin
(vom Bahnhof Mockrehna kann ein kostenfreier Shuttle organisiert werden) 


Finanzieller Beitrag
Nach einem Solidarischem Prinzip zwischen 90 - 120 EUR inkl. MwSt. (je nach Selbsteinschätzung) pro Ritual.

Bei gleichzeitiger Buchung aller vier Jahreszeitenrituale können wir euch einen Rabatt von 15% auf den Endpreis gewähren. 

Gruppe und Verpflegung

 Wir werden 6 bis maximal 12 Erwachsene (ohne Kinder) sein. Das Mittagessen organisieren wir gemeinsam über ein Mitbringbuffet, zu dem jede*r etwas schenkt.

Anmeldung: am Ende dieser Seite bitte das Formular ausfüllen oder uns hier die Daten mitteilen, an denen du teilnehmen möchtest! Wir melden uns dann bei dir zurück.

Ritualleitung & Ansatz

Begleiten werde ich dich mit Dörthe Winter von der Wildnisschule Heidefeuer. Wir sind beide ausgebildet am uma-Institut in Naturzyklischer Prozessbegleitung und mythodramatischer Ritualgestaltung. 

Wir gestalten Rituale nach dem transformation-in-natura-Ansatz. Für uns sind sie ein gemeinsamer Forschungsraum, in dem wir einerseits die Verbindung zur Mitwelt neu einüben, was für unsere Vorfahr*innen gelebte Alltagspraxis war, und andererseits erforschen, was die Welt heute von uns braucht. Eine Auswertung am Ende des Rituals ist daher immer Teil des Prozesses. 

So kannst du dich anmelden: bitte die gewünschten Daten und deinen finanziellen Beitrag ins Formular eintragen. Wir melden uns dann bei dir!

Deutschland

Es gilt unsere Datenschutzerklärung.